Wie gestalte ich meine Karriereseite? – Best practices

Karriereseite gestalten

Warum ist die eigene Karriereseite wichtig?

Die Karriereseite und die Stelleninserate sind die “First-touch-points”, die ersten Berührungspunkte, die potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten mit Ihrem Unternehmen haben. Hier entscheidet sich, ob sich jemand bei Ihnen bewirbt oder nicht. Während die Stelleninserate immer uniformer werden und wenig Spielraum bieten, sich als Arbeitgeber zu präsentieren, haben Sie auf der Karriereseite die Chance, die von Ihnen gesuchten Zielgruppen von sich zu überzeugen (Employer Branding).

Warum ist Arbeitgebermarketing wichtig?

Für viele Fachkräfte ist heute der Arbeitgeber das ausschlaggebende Kriterium bei der Wahl einer Stelle. Gerade dort, wo gutes Personal Mangelware ist, muss eine Unternehmen sich langfristig als attraktiver Arbeitgeber positionieren und zur Konkurrenz abgrenzen.

Aufbau der Karriereseite – Best practices

Hier ein paar gesammelte Tipps und „best practices“ zu Karrierewebseiten:

1. Link zum Karrierebereich in der Haupt-Navigation platzieren

Die Karriereseite sollte in der Hauptnavigation der Startseite deutlich erkennbar und mit einem Klick erreichbar sein. Die schönste Karriereseite nützt nichts, wenn sie nicht gefunden wird.

Verstecken Sie den Link wenn möglich also nicht in einem Untermenü oder im Footer der Webseite. Im Gegenteil: Machen Sie es besser und heben Sie den Link z.B. mit einer Call-to-action verbunden hervor. Im Sinne von „Wir stellen ein – Jetzt mehr erfahren!“.

Link zum Karrierebereich in der Hauptnavigation bei Webrepublic
Link zum Karrierebereich ist in der Haupt-Navigation bei Webrepublic zu finden.

2. Zielgruppenorientierte Informationen

Die Informationen sollten “zielgruppengerecht” aufbereitet werden. Dies gilt insbesondere für den Nachwuchsbereich (Lernende, Studierende, Absolventen) sowie idealerweise auch für die Berufsgruppen (IT-Spezialisten, Pflegefachleute etc.). Jede Zielgruppe hat andere Erwartungen und einen anderen Informationsbedarf und sollte individuell angesprochen werden.

Eigene Landingpage für Absolventinnen und Absolventen bei NOVO Business Consultants.
Eigene Landingpage für Absolventinnen und Absolventen bei NOVO Business Consultants.

3. Alleinstellungsmerkmale

Kommunizieren Sie, welche Werte und welche Unternehmenskultur Ihr Unternehmen vertritt und insbesondere, wie es sich von der Konkurrenz unterscheidet. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? Warum sollen die Kandidaten bei Ihnen anheuern? (UEP- Unique Employer Proposition). Wichtig ist dabei, keine allgemeinen Marketing-Floskeln ohne Informationskraft zu verwenden. Kommunizieren Sie authentisch und in einer Sprache, die Ihre Zielgruppe versteht.

4. Benefits

Was können Sie Ihren Mitarbeitenden bieten? Spannende und sinnvolle Aufgaben, monetäre Anreize, eine gute Work-Life-Balance, Freizeitvergünstigungen, Gute Sozialleistungen, eine Kinderkrippe, GA, Firmenwagen etc.?

5. Labels & Zertifikate

Wenn Sie viel Geld in Zertifizierungen gesteckt haben, die Sie als guten Arbeitgeber ausweisen, dann zeigen Sie dies auch prominent auf der Karriereseite.

Karriereseite der GKB
Auszeichnungen auf der Karriereseite der Graubündner Kantonalbank GKB.

6. Einblick in den Arbeitsalltag

Geben Sie den Interessenten einen authentischen Einblick in den Alltag Ihres Unternehmens. Zeigen Sie Bilder, Videos und Zitate von “echten” Mitarbeitenden (keine Modellfotos!).

Video aus dem Arbeitsalltag bei Comparis.

7. Keyfacts

Machen Sie es den Kandidaten einfach, sich schnell eine Übersicht über Ihr Unternehmen zu verschaffen. An welchen Standorten ist die Firma vertreten? Wie viele Mitarbeitende sind beschäftigt?

8. Kontakte

Bauen Sie die Kontakthürden möglichst ab. Machen Sie es den Kandidatinnen und Kandidaten leicht, bei Fragen mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Eine klare Ansprechperson mit Bild, Telefonnummer und E-Mail-Adresse bringt eine menschliche Note ins Ganze und erhöht die Sympathie. Machen Sie auch auf Events oder Messen aufmerksam, an denen man Sie oder Mitarbeitende ihrer Firma antreffen kann.

9. Stelleninserate & Bewerbungsprozess

Die Stelleninserate (oder der Link zu ihnen) müssen auf der Karriereseite deutlich hervorgehoben werden. Der Bewerbungsprozess sollte kurz und einfach ablaufen. Vermeiden Sie unnötig lange Online-Formulare oder Registrierungen.

10. Verlinkung anderer Profile

Oft sind Unternehmen auch auf sozialen Medien, Arbeitgeberbewertungsportalen oder Business-Netzwerken mit einem Firmenprofil vertreten. Verlinken Sie diese Auftritte von Ihrer Karriereseite aus.

11. Mobile Ansicht

Heute sind rund 60% der Kandidatinnen und Kandidaten über das Smartphone auf Jobsuche. Daher ist es zwingend notwendig, dass die Karriereseite für Mobilgeräte optimiert wird.

12. Reichweite

Hat man eine schöne Karriereseite mit super Informationen gebaut, ist der erste Schritt getan. Im zweiten Schritte sollte man sich die Frage stellen, wie man Kandidatinnen und Kandidaten zu diesen Infos führen kann. Erstellen Sie eine Strategie, über welche Kanäle Sie Ihre Karriereseite vermarkten möchten.

13. Ziele & Messung

Idealerweise definiert man im Zuge einer Arbeitgebermarketing-Strategie messbare Ziele für die Karriereseite (z.B. Besuche, Seitenansichten, Klicks auf Stelleninserate, Bewerbungen über die Karriereseite etc.), die man periodisch überprüfen kann. Das Gute am Medium “Karriereseite” liegt darin, dass es eine Fülle an Online-Tools gibt, um die Wirksamkeit dieses Kanals zu überprüfen.